Objektreferenz MARTa



Museum MARTa Herford
 
Das Museum MARTa Herford sammelte von Dezember 2010 bis Februar 2011 im Rahmen der Ausstellung „Wir sind Orient – Zeitgenössische Arabesken“ die ornamentalen Impressionen der fünf zeitgenössischen Künstler Martin Assig, Gabriele Basch, Mariella Mosler, Christine Streuli und Heike Weber.
Mit ihrer Rauminstallation „Multiversum“ überzog Heike Weber Boden und Wände eines der Ausstellungsräume mit einem eigenwilligen Liniengeflecht aus rotem Teppichboden. Hierfür verwendete sie 260 m² Veloursteppich der Qualität „Modena“, den Vorwerk komplett sponserte.
Zusammen mit ihrem Assistenten verwandelte sie den Teppich in einen Scherenschnitt. Ausgangspunkt hierfür waren Gummiringe, die sie einscannte und daraus am Computer eine „all-over-structure“ für den Raum konstruierte. Das großflächige Cutout aus rotem Teppichboden harmonierte wunderbar mit dem organisch geschwungenen Raum von Frank Gehry.
Weber machte die „Entgrenzung des Raumes“ zu ihrem Thema.
Genaue Informationen finden Sie in der folgenden Objekt-Info.

Objekt-Info im Überblick:

Objekt:       Rauminstallation „Multiversum“ im Rahmen der Ausstellung „Wir sind Orient - Zeitgenössische   
                   Arabesken" im Museum MARTa Herford
Künstler:    Heike Weber
Artikel:       260 m² Teppichboden „Modena“